Die Ev. Kirche von Westfalen hat ab dem Jahr 2020 eine sogenannte Ökumene-Fonds gegründet. Jährlich erhalten die Kirchenkreise hieraus Mittel, um Aktivitäten in ökumenischer Zusammenarbeit zu fördern. Dies können sowohl regionale Aktionen sein wie auch die mit weltweiten ökumenischen Partnern. Der KSV hat nach Antrag des Fachausschusses IV (Mission und Ökumene) nun die Verwendung der Mittel aus 2020 und für 2021 beschlossen. Demnach fließen aus den Mitteln für 2020

– 25.895 Euro für die Bewältigung von Corona-Folgen in den Partnergemeinden und -kirchenkreisen in Dar es Salaam/Tansania,
– 10.000 Euro für einen Zuschuss für die Wiederinstandsetzung eines Kinderhauses in Bukoba/Tansania.

Für 2021 können folgende Projekte bezuschusst werden:
– die Errichtung einer Toliette in einem Waisenhaus in Princess Town / Ghana
– die Flüchtlingshilfe im Ev. Kirchenkreis Unna
– der Brunnenbau an der Geburtststation in Mtoni / Tansania

Für das Jahr 2022 werden interessierte Antragssteller gebeten, frühzeitig eine Verwendung einzureichen und zu beantragen. Die Planungen für die Verwenung in den Folgejahren wird jeweils im Herbst geschehen. Der Fachausschuss IV wird zeitnah Kriterien festlegen will, die die Antragstellung  erleichtern sollen, wie die Verständigung auf einen festen Stichtag, auf die maximale Antragshöhe oder Anzahl von Projekten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen